Schöffen gesucht!

Die Amtszeit der bisherigen Schöffen endet mit Ablauf des Jahres 2018

 

Für die neue Amtszeit von 5 Jahren also vom 01.01.2019 bis 31.12.2023, sind neue Schöffen zu wählen.

 

Was sind Schöffen ?

Schöffen sind ehrenamtliche Richter, die als Beisitzer in der Hauptverhandlung im Strafprozess mitwirken.

Die kleine Strafkammer des Landgerichts ist - wie das Schöffengericht des Amtsgerichts - regelmäßig mit einem Berufsrichter und zwei Schöffen besetzt. In der großen Strafkammer des Landgerichts wirken zwei Schöffen neben zwei oder drei Berufsrichtern mit.

Die Schöffen sollen ihre Lebens- und Berufserfahrung sowie die Wertvorstellungen der    Bevölkerung in die Rechtsfindung einbringen. Sie sind - wie die Berufsrichter - nur dem    Gesetz unterworfen und an Weisungen nicht gebunden. Während der Hauptverhandlung üben sie das Richteramt in vollem Umfang und mit gleichem Stimmrecht wie die Berufsrichter aus.


Wie wird man Schöffe?

Das Amt eines Schöffen ist ein Ehrenamt. Jeder deutsche Staatsbürger ist verpflichtet, die Berufung zum Schöffen anzunehmen und dieses Amt auszuüben. Die Auswahl der Schöffen erfolgt über die Vorschlagsliste, die alle fünf Jahre von der Gemeindevertretung mit 2/3-Mehrheit beschlossen wird. Diese Liste soll alle Gruppen der Bevölkerung nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung angemessen berücksichtigen.

Die von der Gemeindevertretung beschlossene Vorschlagsliste wird eine Woche öffentlich ausgelegt, um den Einwohnerinnen und Einwohnern Gelegenheit zu geben, gegen die Vorschläge Einspruch einzulegen. Anschließend wählt ein Schöffenwahlausschuss aus der ggf. berichtigten Vorschlagsliste die für das Landgericht bzw. für die Amtsgerichte erforderliche Zahl von Schöffen.

Diese Zahl ist so zu bemessen, dass voraussichtlich jeder Schöffe zu nicht mehr als 12 ordentlichen Sitzungstagen im Jahr herangezogen wird. Neben den Hauptschöffen werden sogenannte Hilfsschöffen gewählt, die herangezogen werden, wenn ein Hauptschöffe aus der Schöffenliste gestrichen wird oder - etwa wegen Krankheit - an einer bestimmten Verhandlung nicht teilnehmen kann.


Wer kann nicht Schöffe werden?

  • Personen, die bei Beginn der Amtsperiode das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet    haben oder das 69. Lebensjahr  überschritten haben,

  • Personen, die wegen einer vorsätzlichen Tat zu einer Freiheitsstrafte von mehr als sechs Monaten verurteilt worden sind,
  • Beschuldigte Personen eines Ermittlungsverfahrens wegen einer Tat, die den Verlust der Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter haben kann,
  • Personen, die zurzeit der Aufstellung der Vorschlagsliste nicht in der Gemeinde wohnen,
  • Personen, die aus gesundheitlichen Gründen für das Amt nicht geeignet sind,
  • Personen, die in Vermögensverfall geraten sind,
  • Personen, die die deutsche Sprache nicht beherrschen,
  • Ferner sollen u. a. Personen nicht berufen werden, die als Polizeivollzugsbeamte tätig sind,


Sollten Sie Interesse an dem Ehrenamt des Schöffen haben, können Sie das u.a. Bewerbungsformular herunterladen.


Bewerbungsschluss ist der 28.02.2018.


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Bahr, Telefon: 04346-91-204 oder E-mail: .


Amt Dänischer Wohld

Der Amtsdirektor



Die Amtszeit der bisherigen Jugendschöffen endet ebenfalls mit Ablauf des Jahres 2018

 

Für die neue Amtszeit von 5 Jahren, also vom 01.01.2019 bis 31.12.2023, sind neue Jugendschöffen zu wählen.


Was sind Jugendschöffen ?

Jugendschöffen sind ehrenamtliche Richter, die als Beisitzer der Jugendgerichte mitwirken, also ausschließlich bei Jugendstraftaten (Alter 14 bis 18 Jahre, teilweise bis 21 Jahre).

Die Tätigkeiten und Voraussetzungen sind die gleichen wie bei den Schöffen, jedoch sollten die Jugendschöffen außerdem Erfahrung in der Jugenderziehung haben (z. B. eigene Kinder oder Vereinstätigkeit).

Anders als bei der Schöffenwahl entscheidet nicht die Gemeindevertretung, sondern der  Jugendhilfeausschuss des Kreises Rendsburg-Eckernförde über die von der Gemeinde   gemachten Vorschläge.


Sollten Sie Interesse an dem Ehrenamt des Jugendschöffen haben, können Sie das u.a. Bewerbungsformular herunterladen.


Bewerbungsschluss ist der 28.02.2018


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Bahr, Telefon: 04346 / 91-204 oder E-mail: .


Amt Dänischer Wohld

Der Amtsdirektor